×

Findet die Dezembersession in Davos statt?

Während der Oktobersession sind immer wieder kritische Stimmen wegen mangelnden Abständen unter den Grossräten zu hören. Nun liegt ein Vorschlag auf dem Tisch, die Dezembersession auszulagern. Ein Entscheid könnte schon am Donnerstagabend fallen.

Südostschweiz
Donnerstag, 22. Oktober 2020, 11:00 Uhr Kritik am Standort Chur
Kongresszentrum Davos
Blick ins Kongresszentrum Davos.
ARCHIV

Nach zwei Sessionen in der Churer Stadthalle ist der Grosse Rat für die Oktobersession in das Grossratsgebäude zurückgekehrt. Trotz Maskenpflicht fühlen sich im Saal nicht alle 120 Bündner Parlamentarier wohl.

Wie der Churer Grossrat Bruno W. Claus gegenüber Radio Südostschweiz sagte, sollte die Auslagerung der Dezembersession geprüft werden. «Die Situation ist aufgrund der beengten Raumsituation kritisch. Zudem kann nicht regelmässig genügend Frischluft ins Gebäude geblasen werden.» Da in der Churer Stadthalle die Heizung nicht für den Winterbetrieb ausgelegt sei, müssen Alternativen gesucht werden, so Claus. Er schlägt Davos vor, das auf den Kongresstourismus ausgelegt sei, und aufgrund von Covid-19 mit zahlreichen Kongressabsagen konfrontiert war und ist.

Grossrat Tarzisius Caviezel sagte auf Anfrage, dass Davos für die Durchführung einer Session gerüstet wäre. «Wir haben die Voraussetzungen, um eine solche Session durchführen zu können. Und wir werden dem Kanton ein Top-Angebot unterbreiten.» Ob die Verantwortlichen davon Gebrauch machen werden, kann der Davoser Landammann nicht einschätzen.

Entscheiden, ob eine Session verschoben wird, muss die Präsidentenkonferenz. Sie umfasst die fünf Fraktionspräsidenten sowie Standespräsident und Vizestandespräsidentin. Sie tagt am Donnerstagabend.

Die letzte Session des laufenden Jahres findet vom 7. bis 10 Dezember statt. (phw)

Kommentar schreiben

Kommentar senden