×

Uffa-Aktion kommt wieder zustande

Uffa-Aktion kommt wieder zustande

Resultate, Informationen und Anlässe: Hier kommt der etwas andere Ticker aus der Region. Mit diesen Infos seid Ihr immer auf dem neusten Stand.

Südostschweiz
28.10.21 - 11:51 Uhr
News

Ticker

Mo 29.11.2021 - 16:41

Uffa-Aktion kommt wieder zustande

Im fünften Jahr sind wieder über 1115 ganzjährige «Uffa»-Abos bestellt worden. Die Chur-Bergbahnen freuen sich über die Solidarität und verlängern die Bestellfrist bis zum 19. Dezember. Die Wintersaison am Churer Hausberg startet laut einer Mitteilung am 4. Dezember. Bis zum 23. Dezember ist die Bahn an den Wochenenden in Betrieb, anschliessend täglich, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Das neue «Uffa»-Abo ist für die kommende Winter- und Sommersaison gültig und ab 259 Franken zu haben. 

Mo 29.11.2021 - 16:38

Die Weihnachtsprojektion «Tales of a tree» in St.Moritz
Pressebild

Weihnachtsprojektion in St. Moritz

In der Weihnachtszeit verwandelt sich die Fassade des St. Moritzer Gemeindehauses bei Einbruch der Dunkelheit wieder zu einem animierten Kunstwerk, das mit Licht, Video und Musik die Plazza Mauritius festlich erstrahlen lässt, wie es in einer Mitteilung heisst. Die rund 30-minütige Video- und Lichtprojektion wird mehrmals täglich in einer Schleife von 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr gezeigt.

Die diesjährige Geschichte ist eine Art animiertes Marionetten-Musical in dem Engadiner Waldtiere auf der Suche nach den Fragmenten eines auseinandergefallenen Sterns sind. Sie nehmen den Zuschauer zum Lied «Space Oddity» von David Bowie, hier in einer von einem Kinderchor gesungenen Version, mit durch die interstellare Weihnachtsgeschichte. Dieser Teil der Show läuft abwechselnd mit einer Projektion, in der St. Moritz-Fotos aus einer neuen Perspektive zu sehen sind. Die Bilder und winterliche Landschaften werden begleitet von Musik zum Leben erweckt.

Live-Auftritte und Konzerte

Eine wichtige Neuerung ist das eigens kreierte Musikkonzept, das die Vorführungen begleitet. Hierzu haben sechs Künstler (Skor, Dea, Giorgina Hauser, Max Bunt, Balint Dodozi und Kalabrese) eigens die Hintergrundmusik kreiert. An neun Abenden im Dezember begleiten Live-Auftritte und Konzerte die Weihnachtsprojektion und verleihen der Show so einen zusätzlichen Event-Charakter. Die Live-Performances starten jeweils um 18:00 Uhr:

  • Sonntag, 5. Dezember, Erika Fatna
  • Freitag, 17. Dezember, Max Bunt
  • Montag, 27. Dezember, Giorgina Hauser
  • Dienstag, 28. Dezember, Mattoni Pazzi
  • Mittwoch, 29. Dezember, SKOR
  • Donnerstag, 30. Dezember (Konzert), Kalabrese und das Rumpel Orchester
  • Freitag, 31. Dezember (Konzert), Balint Dobozi

Premiere am Weihnachtsmarkt
Am 5. Dezember findet von 14 bis 22 Uhr der St. Moritzer Weihnachtsmarkt statt. Auf der Plazza Mauritius vor dem Gemeindehaus ist der Markt von 14 bis 17:30 mit weihnachtlicher Live-Musik untermalt; von 15 bis 17 kommen Nikolaus und Schmutzli zu Besuch. Um 17:30 Uhr findet die Premiere der Weihnachtsprojektion statt.

Mo 29.11.2021 - 14:41

Gastro(s)pass Chur geht zuversichtlich in die nächste Saison

Nach einer weiteren, coronabedingt verschobenen Gastro(s)pass-Saison 2021, bleibt Chur Tourismus optimistisch und startet nun den Vorverkauf des Gastro(s)pass Chur 2022. Online ist der Pass bereits erhältlich und im Regionalen Infozentrum geht es ab Dezember los, wie Chur Tourismus in einer Mitteilung schreibt. Der Gastro(s)pass ist ab dem 1. Januar bis Ende April in 13 verschiedenen Restaurants in Chur einlösbar.

Vorverkauf: Online seit Mitte November – im Regionalen Infozentrum ab 1. Dezember

Der Vorverkauf startet im Regionalen Infozentrum in der Bahnhofunterführung Chur sowie in den teilnehmenden Betrieben am 1. Dezember 2021. Online über www.gastrospass.com ist der Gastro(s)pass Chur 2022 bereits seit Mitte November erhältlich.

Gastro(s)pass als Firmengeschenk

Der Gastro(s)pass im stilvollen Geschenkcouvert eigne sich ideal für ein fixfertiges Mitarbeiter- oder Kundengeschenk. So muss man das Restaurant nicht als Gruppe besuchen, sondern jeder kann den Gastro(s)pass individuell einlösen. Ab zehn Stück kann der Gastro(s)pass auf Rechnung bei Chur Tourismus vorbestellt werden.

Die Gastro(s)pass-Restaurants

  • Restaurant Bodega Española
  • Restaurant Pizzeria Brauerei
  • City West Grill
  • Restaurant Drei Könige
  • Sportrestaurant Obere Au
  • Inside – Pizzeria Italiana
  • Restaurant Italy 1901
  • Ristorante La Meridiana
  • Lifestyle-Golf Restaurant
  • Restaurant zum Metzgertor
  • Restaurant Marsöl
  • Punctum
  • Zollhaus Bündnerstube

(dje)

Mo 29.11.2021 - 13:33

Weihnachtsreise mit der Kirche Seewis-Pardisla

Am kommenden Freitag findet um 18 Uhr in der katholischen Kirche Seewis-Pardisla ein besonderes Adventsprogramm für Kinder ab fünf Jahren statt, wie das katholische Pfarramt in einer Mitteilung schreibt. In der der Adventszeit warteten alle Kinder schon ungeduldig auf das Christkind. Auch Clown Dido und seinem kleinen Freund Didolino gehe es da nicht anders. Daher habe man vor, eine fröhliche, besinnliche und weihnachtliche Stunde gemeinsam auf das Christkind zu warten.

Überraschungen, spielen und singen

Clown Dido nimmt seinen kleinen Freund Didolino und die Zuschauer mit auf eine Reise in die weihnachtliche Welt, heisst es weiter. Natürlich bringe er viele Überraschungen mit, spiele und singe mit den Kindern Weihnachtslieder aus aller Herren Länder und führe allerlei Kunststücke vor.

Livestream für Kinder in Quarantäne

Der Eintritt ist frei. Besucher ab 16 Jahren erhalten nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat (Geimpft, Genesen, Getestet) Zutritt. Für die Verifizierung der Personalien und des Zertifikats ist eine ID erforderlich. Für Kinder in Isolation oder Quarantäne wird der Anlass auch per Livestream übertragen: www.kath-vmp.ch.

Sa 27.11.2021 - 22:21

Rheinwald bleibt im Naturpark

Auch die jüngste Mitgliedsgemeinde Rheinwald möchte für weitere zehn Jahre Teil des Regionalen Naturparks Beverin sein. Die Gemeindeversammlung hat den zur Abstimmung stehenden Parkvertrag von 2023 bis 2032 am Freitagabend mit 77:5 Stimmen bei einer Enthaltung klar gutgeheissen, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Einstimmig genehmigt wurden das neue Abfall- und das Abwassergesetz; mit 81:2 Stimmen stiess auch das neue Wassergesetz auf deutliche Zustimmung. (jfp)

Sa 27.11.2021 - 22:20

Andeer genehmigt Massnahmen

Die Andeerer Gemeindeversammlung hat am Freitagabend die vom Vorstand vorgeschlagenen Massnahmen für die Verbesserung des Finanzhaushalts gutgeheissen. Im Einzelnen genehmigt wurden laut einer Medienmitteilung der Gemeinde eine Halbierung der bisherigen Energiegutschrift von 4 Rappen pro Kilowattstunde, eine Abschaffung des Stromrabatts sowie Erhöhungen der Liegenschafts- und der Handänderungssteuern um die Hälfte des bisherigen Ansatzes. Angenommen wurde zudem das Budget der Gemeinde für 2022, das mit einem Minus von 382’000 Franken und Nettoinvestitionen von 966’000 Franken rechnet. Der Steuerfuss konnte bei 90 Prozent belassen werden. (jfp)

Sa 27.11.2021 - 22:19

Breil/Brigels sagt Ja zum Steuerminus

In der Gemeinde Breil/Brigels müssen 2022 zehn Prozent weniger Steuern bezahlt werden. Nach dem Gemeinderat hat am Freitagabend auch die Gemeindeversammlung einer Reduktion des Steuerfusses auf 90 Prozent zugestimmt, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Ebenfalls angenommen wurde das Budget für das kommende Jahr, das bei einem Aufwand von 13,8 Millionen mit einem Gewinn von 380 000 Franken rechnet. Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 4,2 Millionen Franken. (jfp)

Sa 27.11.2021 - 12:04

Stadträtin Sandra Maissen will ins Kantonsparlament

Die erste Wahlliste der Mitte Chur für die Grossratswahlen vom 15. Mai 2022 steht. An der ersten Generalversammlung der Partei unter dem neuen Namen wurden die Nominationen durchgeführt. Laut einer Mitteilung vom Samstag umfasst die Wahlliste 15 Namen, vier Frauen und elf Männer. Darunter auch die drei Bisherigen Martha Widmer-Spreiter, Franz Sepp Caluori und Tino Schneider. Parteipräsident und Grossratsstellvertreter Robert Spreiter tritt ebenfalls wieder zu den Wahlen an.

Für einen Sitz im Kantonsparlament kandidiert auch die Churer Stadträtin Sandra Maissen. Mit Kim Bauer und Ruth von Wyl stehen zwei weitere Frauen auf der laut Mitteilung in Bezug auf Geschlecht, Alter als beruflichem Hintergrund durchmischten Liste. Adrian Ciardo, Fabio Maurizio-Hischier, Luigi Menghini, Mathias Caflisch, Emanuele Forte, Nino Stoffel und Donat Deplazes sind die weiteren Kandidaten der Mitte Chur. (so)

Sa 27.11.2021 - 08:07

Stromunterbruch im Bündner Rheintal

Am Freitag ist es in verschiedenen Ortschaften im Bündner Rheintal zu einem Stromunterbruch gekommen. Wie das Energieunternehmen Repower am späten Donnerstagabend mitteilte, fiel wegen eines technischen Defektes in einer Trafostation um 16.46 Uhr in Fläsch, Maienfeld, Malans, Landquart, Mastrils, Zizers und in Teilen von Igis die Energieversorgung aus. Zwei Minuten später konnte die Stromversorgung wieder sichergestellt werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Betroffen waren rund 8800 Haushalte. (so)

Fr 26.11.2021 - 19:56

Mitarbeitendenbefragung beim Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit

Im Oktober hat das Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit zum ersten Mal eine anonyme Mitarbeitendenumfrage durchgeführt. 83 Prozent von den insgesamt 1 142 Mitarbeitenden hätten an der Umfrage teilgenommen, schreibt es das Departement in einer Medienmitteilung. Dabei würde sich zeigen, dass die Leistungsbereitschaft und das Zugehörigkeitsgefühl zum Departement und zum Kanton als Arbeitgeber sehr hoch seien. Weniger zufrieden seien die Mitarbeitenden mit der Gestaltung der Arbeitszeiten. Zudem würde rund ein Viertel der Befragten vermehrt eigene Ideen am Arbeitsplatz einbringen wollen.

Das Departement wolle die entsprechenden Massnahmen aufgleisen, um die Arbeitsbedingungen gezielt zu verbessern und die Arbeitsqualität sowie die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu steigern. Der Start dafür sei für Anfang 2022 geplant. Die nächste Befragung sei für das Jahr 2023 vorgesehen. (so)

Kommentieren

Kommentar senden

Eben, das mit den Masken und der Maskenpflicht ist so eine Sache und wird in der Praxis sehr locker gehandhabt. Z.B. im ÖV setzen die meisten Personen erst die Maske auf, wenn sie eingestiegen sind und auf ihren Platz sitzen. Oder heute auf der Postautolinie 41 ab Chur um 12:05: da ist eine ältere Frau ohne Maske eingestiegen und hat sich auf ihren Platz - unmittelbar vor mir - hingesetzt. Als die Lautsprecherdurchsage über die Maskenpflicht kam, hat sie auch eine Maske aufgesetzt. Bei derartiger Disziplinlosigkeit ist es nicht verwundlich, dass sich die Zahlen auf hohem Niveau halten.

Klimabewegte präsentieren Mahnwache vor Grossratsgebäude? Der Churer Stadtrat will die Klimacharta nicht unterschreiben, weil er nichts von Absichtserklärungen halte?
Oje. Schilda, wohin das tränende Auge auch blicken mag.
►Dass die Klimabewegten – auch auf ihrer Homepage – keine besseren Ideen präsentieren.
►Dass die Klimaseniorinnen vor Bundesgericht scheiterten (nun in Strassburg vorstellig sind).
►Dass einzelne Klimaschüler in der Schweiz gegen Anklagen von Banken sich wehrend bis vor Bundesgericht ziehen, was ich kontraproduktiv und Kräfteverschleiss finde.
►Dass im reichsten Land der Welt gewisse Unternehmer offenbar meinen zu verlumpen, wenn sie via die tatsächlich Ärmsten dieser Erde bzw. via deren allfälliges Siechtum oder Tod nicht ein paar Stützli mehr herausholen können (gilt auch für die Kriegsgeschäfte-Initiative) - es die Konzernverantwortungsinitiative (für ein bisschen mehr Opferschutz) derart unglaublich schwer hat aber beim VOLK (also Menschen, die tendenziell ebenso Underdogs bzw. Opfer sind wie die Ausgebeuteten weltweit) in der Abstimmung, und es letztlich um unser aller Erde, Überleben geht.
►Dass mich heute wieder ein Aufruf des Pro-Komitees via eMail erreicht, beispielsweise dass der Tagesanzeiger ein äusseres knappes Rennen sieht, sich viele Abstimmenden leider verunsichern liessen von der Gegnern, und Graubünden ein "Swingstate" sei):
Da frage ich:
Wie soll denn bei SOLCH einer Bevölkerung bzw. Bewusstseinslevel im wahrsten Sinne des Wortes Weltbewegendes wie Klima, Artensterben und Kriegsverhinderung klappen? Zumal uns praktisch keine Zeit mehr bleibt zur Rettung?
Sosehr ich die Klimabewegten begrüsse (denn die Mehrheit der Jugendlichen und der Bevölkerung generell scheint noch weniger zu tun, passiv bis ablehnend zu sein), finde ich, sie könnten WEIT mehr tun. Wie ich bereits mitteilte: Wo kein (echter) Wille, da kein Weg.
Mein Beitrag:
https://klimax-gr.webnode.com/

Schwarmintelligenz?
Ein Blick in die menschgemachte Welt genügt, um ins Schwärmen zu kommen, sprich: Wie soll das denn funktionieren, wenn der Schwarm nicht mal bei Schwarmverdichtung alias Überpopulation Fundamentalnachhaltiges generiert bzw. das vorhandene Gute maximal erhält (was die Bischofskonferenz mit «Bewahrung der Schöpfung» meint, begriff ich eh nie)?
Seit 2014 seien 127 Ideen umgesetzt worden (und wohl viel mehr eingereicht). Ausdrücklich genannt, quasi ins Schaufenster gestellt, offenbar die Highlights: Einige Vegies auf der Schnipo-Speisekarte und ein Schlepplift: anderswo würde man es Schnee von gestern nennen, in Klosters mögen das «Leuchttürme» sein wie in GR inflationär üblich, wo sogar eine Autobahnkirche bejubelt wird von der Somedia, und man könne dort zur Besinnung kommen. Realsatire?
Meine Ansicht: Statt Pseudobedürfnisse an den Haaren herbeizuzwängen, würde ich die Grundprobleme (Radix, aber nicht die, die als Organisation im Internet firmiert) lösen (Umwelt, Krankenwesenkosten-/Leidens-explosion STATT Strassenbau 2021-24 für 783 Millionen Franken, GR-Regierung, siehe SO 6.2.2020), was der Mensch essenziell benötigt.
Nun sucht also die Feriendestination Davos Klosters einen treffenderen Namen für ihre «Open Innovation Plattform».
Das kann man machen. Aber was nützt das, wenn die Auftraggeber die richtigen Kreativen nicht ansprechen mit Anreizen, Bahnbrechendes leisten zu dürfen, sprich: Was soll das faszinierendste Etikett (Marke), wenn der Inhalt einen Verhungern lässt bei vollem Magen? Etikettenschwindel?

Mehr Kommentare anzeigen